Kiten lernen auf Rügen

Manchmal sollte man den Kite besser durchs Schilf tragen
Manchmal sollte man den Kite besser durchs Schilf tragen

Hey Kiter und Wassersportler,

 

Auf Rügen ist noch immer die Nutzung von Wassergebieten für Sportarten wie  Kitesurfen, Kiten, Windsurfen und SUP ungeklärt. Es wird geduldet aber es gibt keine Rechtsgrundlage auf der unser Wassersport erlaubt ist.

Surfspots wie z.B. Rosengarten auf Rügen sind unter Surfern und Kitesurfern sehr beliebt.

Damit wir diese Surfspots weiterhin zum Surfen nutzen können, habe ich nochmal die 10 goldenen Regeln für das Verhalten von Wassersportlern in der Natur (DSV - Deutscher Segler Verband, 1980) zusammengefasst. 

Denkt immer dran: Rügens Hauptattraktion ist die schöne Natur. Das soll auch so bleiben – also, denkt an die folgenden Punkte beim nächsten Kitesurftrip und viel Spaß beim Surfen :)

 

10 goldenen Regeln für Wassersportler


 
1. Sensible Bereiche
Nicht in Schilfgürtel und in alle sonstigen dicht und unübersichtlich bewachsenen Uferpartien einfahren. Kies-, Sand- und Schlammbänke und bewachsene Uferzonen bitte auch umfahren, da sie oft Aufenthaltsplatz von Vögeln sind.

       
2. Abstand halten
Abstand zum Ufer = 30 Meter; Kitesurfer denkt an eure knapp 30 m langen Kiteleinen. Ihr solltet lieber 50 Meter einhalten.


3. Naturschutzgebiete
Bitte unbedingt die Vorschrift in den Naturschutzgebieten auf Rügen befolgen


4. Feuchtgebiete
Besondere Flächen sind als "Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung" deklariert. Hier leben seltene und schutzwürdige Tier- und Pflanzenarten.

5. Starten und Anlanden
Beim Starten und Landen Plätze nehmen, die dafür auch wirklich geeignet sind und richtet keinen Schaden an.


6. Lebensräume
In dichter Ufervegetation leben oft Vögel, Fische, Kleintiere und Pflanzen. Also auch vom Land her nicht zu nah heran und diese nicht gefährden.

7. Im Watt
Bei Seehundliegeplätzen und Vogelansammlungen im Watt ist ein Abstand von mindestens 300 Metern einzuhalten. Wasserfahrzeuge bleiben in der Nähe des markierten Fahrwassers und fahren mit langsamer Fahrstufe.

8. Beobachtung
Beobachtet und fotografiert Tiere nur aus der Ferne.

9. Sauberes Wasser
Abfälle gehören nicht ins Wasser! Insbesondere die Chemietoilette und Altöle bitte in der Sammelstelle eines Hafens entsorgen. den Bootsmotor nicht unnötig laufen lassen, um unnötigen Lärm und Abgase zu vermeiden (besonders beim Kitesurfen extrem wichtig ;))

10. Information
 

 Informiert euch bei einem neuen Spot über Bestimmungen und Besonderheiten des Spots. Am Besten bei Einheimischen oder bei einer Kiteschule, Surfschule oder Wassersportzentrum in der Nähe über die zu beachtenden Vorschriften informieren. Seid Vorbild beim Umweltschutz und hinterlasst den Spot sauber!



So, dann genug belehrt für den heutigen Tag. Wenn ihr weitere Fragen habt, meldet euch gerne!

 

Euer Tobi, Kiten Kitesurfen lernen lernen an der Ostsee mit Rücksicht auf Natur und Umwelt

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Frank (Freitag, 07 Januar 2011 16:36)

    Hallo,

    Habe den Artikel mit den Empfehlungen für Kiter und Natur gelesen. find ich gut, dass ihr euch Gedanken dazu macht. wollt ich bloß mal loswerden
    Gruß aus Sellin , Rügen

Kiten für Fortgeschirttene:

 

betreutes Kitesurfen

 

2 Tage Aufbaukurs

 

Privatunterricht

 

5 Tage KiteCamp

Windsurfen für Pro`s und Fortgeschritten findet nach Absprache statt.

weiterer Wassersport:

 

SUP

 

Kajak/Kanu